Anlässe für Eltern und Jugendliche

Lerntipps und Arbeitstechniken für Eltern und Jugendliche ab 12 Jahren
Zeit

Samstag, 10. November 2018, von 9.00 – 12.15 Uhr

Ort
Imported location (source uid: 180)

ETH Hönggerberg (Der Weg ist ab der Bushaltestelle ausgeschildert)
HPI
8049 Zürich
Kartenansicht

Details Ausgebucht: Anmeldung nicht möglich

Zweifel, Skepsis, Unlust sind normal

Mit unserem Programm haben wir schon über 100'000 Schülerinnen und Schüler auf drei Kontinenten Unterstützung geben können. Beim Seminarmorgen für Eltern und ihre Jugendlichen machen wir immer wieder folgende Erfahrung: Einige Teenies kommen mit müden und skeptischen Blicken am Morgen in den Seminarraum. Sie können sich nicht vorstellen, dass das Seminar spannend sein und sogar Spass machen könnte. Bei Halbzeit des Seminars sieht man bereits rundum fröhliche Gesichter. Und am Schluss gehen die Jugendlichen begeistert und mit zwei bis drei motivierenden Umsetzungs-Zielen nach Hause. Hier finden Sie Feedbacks der Jugendlichen. Sie ermutigen, trotz Zweifel den Seminarmorgen zu besuchen und sich positiv überraschen zu lassen.

Weitere Anlässe

- Für Eltern
- Für Eltern und Jugendliche
- Für Erwachsene in Ausbildung

Keine Lust?

Ich wurde von meinen Eltern "hingeschleikt" und eigentlich hatte ich nicht so Lust. Ich kann jetzt aber mit vielen neuen Ideen / Techniken und so nach Hause gehen.
Ich war zuerst nicht so begeistert zu kommen, doch ich fand es "klasse"!
Es hat meine Motivation, besser und überlegter für die Schule zu arbeiten, erhöht.
Viele Tipps, dass Lernen mehr Spass macht.

Zu kompliziert?

Vieles hatten wir schon in der Schule, aber nicht so gut erklärt. Hilfreich, ich habe auch gesehen, dass ich einige Punkte während dem Lernen schon beachte und was ich besser machen könnte. Die Tipps und Methoden zum Lernen wurden sehr gut und verständlich erklärt.

Bringt nichts?

Als ich hierher gekommen bin, hatte ich zuerst Zweifel, dass es mir helfen würde. Doch ich muss sagen, es war SUPER!
Ich habe realisiert, dass meine Noten entschieden besser werden und ich sogar mehr Freizeit habe, wenn ich in der Schule besser aufpasse. Bisher ging ich mehr zur Schule, um zu wissen, wie es meinen Kolleginnen geht.
Es ist wirklich ein sehr lehrreicher Kurs, den ich allen sehr empfehle. 

Uncool?

Es war lustig, die Filme waren auch super :)Es isch voll cool gsi und ich han mega viel neui Arbeitsmethode glernt wo sehr nützlich sind.Ich fand es cool wie viele Methoden es gibt um zu lernen und dass es so lustige Videos gab!

Nicht praktisch?

Ich werde versuchen, Buchzusammenfassungen mit dem Pareto - Prinzip zu schreibenHandy wegtun und konzentrierter lernen und somit Zeit sparenIch finde, es hat mir sehr gut geholfen, konzentrierter zu lernen und sich strikter an eine genaue Zeit zu halten, wann ich lernen will. Mir hat das ganze Seminar sehr gut gefallen!Dieser Vortrag hat mir gezeigt, wie ich effektiver für Fremdsprachen und andere Fächer lerne und repetiere.

Zu langweilig?

Sehr gut und motivierend. Ich wusste gar nicht, dass das so spannend sein kann.Es war interessant, ich habe gelernt, wie man sich gut auf eine Voci - Prüfung vorbereitet, ich weiss wie man sich nicht ablenken lässt.
Spannend zusammengestellt; mal die Sachen von Fachleuten zu hören ist einleuchtend.
Super Idee, super ausgeführt, spannend und lehrreich

Entlastung für die Eltern

Am Seminarmorgen für Eltern und ihre Jugendlichen erleben die Teenies konkret, wie Lernen mit den richtigen Techniken leichter wird und mehr Spass machen kann. Für die Eltern ist es eine grosse Entlastung, wenn die Jugendlichen die Tipps mal von einer anderen "Instanz", von Fachpersonen, hören.

«Meine Tochter kann die Tipps von Ihnen besser annehmen»

Es war sehr gut, dass meine Tochter das von Ihnen gehört hat - ich "predige" so vieles und es war zwecklos... (zum Beispiel kurze Zusammenfassung schreiben, laut lesen usw.)
Ich habe das Programm schon mal beim Elternvortrag kennengelernt. Noch besser ist es mit dem Kind zusammen. Ich hätte es daheim nie so rüberbringen können. Es war heute mega gut!
Es hat mit gut gefallen. Ich glaube, meine Tochter kann die Tipps von Ihnen besser annehmen als von mir!
Wir haben viel profitiert von diesem Vormittag. Für mich waren die Themen nicht neu in dem Sinn, aber es ist eine grosse Hilfe, dass meine Tochter die Tipps mal von einer quasi professionellen Instanz hört.
Danke für die guten Tipps! Sehr gut für die Schüler, dass mal jemand anderes als die Lehrperson oder die Eltern Tipps gibt!
Vielen Dank, ich habe zum zweiten Mal das Seminar besucht - bin froh, kommt meine Tochter auch in diesen "Genuss"!
Ich fand das Seminar sehr interessant und bin gespannt, wie viel meine Tochter nun umsetzt. Es ist ja oft anders, wenn einem "Aussenstehende" etwas sagen, als die eigene Mutter (die Lehrerin ist).
Es war prima! Den grössten Gewinn fand ich zusammen mit meiner Tochter teilzunehmen – das bietet so niemand an. Ihr Vortrag war abwechslungsreich und kurzweilig, das Heft ansprechend und übersichtlich.

«Das fäggt!»

Meine Tochter war nicht sehr begeistert für den heutigen Morgen. In der Pause strahlt sie und sagt: «Das fäggt!»Ihr Seminar war ein Motivationsschub und hat uns geholfen, dass wir über Schule wesentlich offener, entspannter, positiver mit unseren Kindern, besonders mit S. (16 J.), reden können. Unser Sohn (Ihre Beschreibung über Jungs trifft bei unserem Sohn absolut zu!) hat sich nach dem Seminar äusserst positiv geäussert: „Das Seminar sollte man an jeder Schule anbieten!" Aber vor allem hat er sich selbst angesprochen gefühlt. Ich glaube, dass die Jugendlichen Ihre liebevolle Art und hilfreichen Tipps sehr geschätzt haben.Jugendliche werden in ihren Themen abgeholt und daher blieb unsere Tochter drei Stunden mit Interesse dabei.Das Seminar war grossartig. Die drei Stunden vergingen wie im Flug. Die Tipps und Tricks sind praxisorientiert und gut umsetzbar. Wir werden in Zukunft sicher zuhause damit arbeiten!

«Der Renner ist natürlich der Film mit der Bioprüfung.»

Mir hat gefallen, wie direkt Sie die Jugendlichen angesprochen haben. Auch den Aufbau von Aktivsein und Vortrag fand ich ideal. Der Renner ist natürlich der Film mit der Bioprüfung.Guter Wechsel zwischen "Theorie", kleinen Aufgaben, Filmli, Fragen etc.Der Film mit dem Jugendlichen, der für die Bio-Prüfung lernt, hat mir am besten gefallen. Er beinhaltet eigentlich alle wichtigen Punkte. Und als Film nimmt man es besser auf als wenn man es nur hört.Es herrscht eine warme und familiäre Atmosphäre, ich fühle mich immer sehr wohl bei Ihnen. Die Tipps sind sehr ermutigend und auch im Alltag anwendbar. Ich durfte schon so viel Wertvolles lernen, um meine Kinder besser zu unterstützen. Auch die Filme regen zum Nachdenken an und helfen mir als Mutter, mein Verhalten im Alltag zu reflektieren. Zum Bespiel auch den Medienkonsum zu thematisieren und zu überdenken. Besonders auch wir Erwachsene sind herausgefordert, gute Vorbilder zu sein und unsere Kinder zu sensibilisieren. Danke, dass Sie für so viele Menschen eine Inspiration sind! Und dass Sie so viele Eltern und Kinder ermutigen.

«Hilfreich, motivierend, positiv.»

Sehr verständnisvolle, respektvolle, liebevolle Haltung und klare InfosIch bin von den Ansätzen begeistert und wieder motiviert, meine Kids zu unterstützen.Hilfreich, motivierend, positiv. Das Seminar hat mir geholfen, neu motiviert an die Aufgaben zu gehen, mit dem Kind dranzubleiben und die positive Einstellung gegenüber dem Kind und Schule zu behalten.Gute konkrete Tipps. Sehr positiv, frisch, ermutigend, nicht überlastet, kurzweilig. Sie haben Prioritäten gesetzt, wenige, aber wichtige Dinge gelehrt. Erfolg 100%.Super! Ich habe sehr profitiert für mich als Lehrerin und Mutter zweier Kinder (11+13)Ich habe sehr geschätzt, dass betont wurde, dass ein Kind unabhängig von seiner Leistung liebenswert und wertvoll ist. Meine Wichtigkeit als Mutter und Coach wurde mir neu bewusst.Toll gemacht, guter Themen - Mix, verschiedene Aha – Erlebnisse

«Sehr praktisch - konkrete Umsetzungsideen»

Ich finde die clevere Zusammenfassung toll! Wir werden das ausprobieren.
Ich werde meiner Tochter in Zukunft mehr Pausen beim Lernen zugestehen und ich bin überzeugt, dass sie mit diesen tollen Methoden mehr Spass am Lernen bekommt.
Es war spannend und lehrreich. Sie haben super präsentiert! Es hat mich darin bestätigt, dass wir einiges im Ansatz richtig machen, aber jetzt konsequenter umsetzen müssen.
Ich besuchte die Schulung bereits mit meiner älteren Tochter. Es ergaben sich gute Gespräche aus dem Gehörten und Gesehenen. Auch die Newsletter sind sehr hilfreich, gerade das Thema Schlaf hat einiges ausgelöst.
Viele Probleme wurden lebensnah aufgegriffen. Bin motiviert, an positiven Zielen ausdauernd dranzubleiben. Hat mir neue Perspektiven geöffnet, mich selber einen Schritt besser zu verstehen.
Besonders schön war, dass Ihre Vorschläge nicht auf nüchterner Theorie beruhen, sondern eng mit eigenem Erleben mit den Kindern verknüpft sind. Das macht das Ganze authentisch und ermutigt die „Durchschnittseltern“ mehr.
Ich habe mit meinem Sohn abgemacht, dass wir vier Wochen lang einen realistischen Tages-, Hausaufgaben- und Lernplan erstellen.

Erfolgreich umgesetzt – Feedbacks einige Monate nach dem Seminar

Zusammen mit den Kindern haben wir einen Wochenplan erarbeitet und den Lernrhythmus berücksichtigt. Die Kinder haben begriffen, dass das wiederholte Üben wichtig ist. In den Fremdsprachen haben wir schon oft das System mit den "Eselsbrücken" angewendet. Wir werden immer wieder auf die praktischen Unterlagen zurückgreifen.

A. N.,Vater


Die Geschichte des Dreibeins habe ich mit den SchülerInnen ausprobiert und es hat sie ziemlich überzeugt. Ich werde im neuen Quartal einen Schwerpunkt auf Lerntechniken setzen. Eselsbrücken setze ich bei Begriffen und im Wortschatz sehr häufig ein.

S.W., Lehrer


Der Sägeblatteffekt hat mich sehr beeindruckt, ich lerne jetzt ohne Handy und versichere allen, dass ich lernen möchte (oder muss..) und sie mich deshalb nicht stören sollten. Ich habe mir beim Lernen viele Eselsbrücken gemacht, was ich vorhin ein wenig vergessen hatte. Ich habe beim Lernen kurze, aber richtige Pausen gemacht und konnte so "Ramschzeit" vermeiden. Früher habe ich oft viel Zeit vertrödelt. In den Pausen habe ich mich nicht an den Compi gesetzt, sondern einfach ausgeruht oder etwas Kleines gegessen.

T.N. Lehrling


Nach wie vor sind wir begeistert vom Seminar. Ich habe Mut bekommen, weiter zu machen und dran zu bleiben bei der Unterstützung meiner Tochter. Wir machen zusammen einen Wochenplan und beachten dabei die Prüfungstermine und Repetitionszeiten. Der erste Erfolg ist da. Das Loben darf durchaus noch mehr sein, vor allem brauche ich Weisheit wo, was. Unsere Tochter provoziert im Moment gerne, was zu Auseinandersetzungen führt.

E.H.; Mutter


Ich (Mutter) zeige bewusst mehr Interesse für den Schulstoff meiner Kinder und lobe auch häufiger und konkreter. Auch gebe ich ihnen konkrete Unterstützung, damit sie besser ihren Tag strukturieren können (Pausen mit Bewegung gestalten). Ebenso sorge ich für mehr Ruhe während den Aufgaben-Zeiten. In Gesprächen mit anderen Frauen mit Kindern im Schulalter konnte ich auch schon einige von Ihren Tipps weitergeben.

K.M., Mutter


Ich lerne neu Vokabeln nach der von Ihnen vorgeschlagenen Methode. In Lernpausen bewege ich mich und wenn es nicht regnet, gehe ich an die frische Luft.

L.M., 12 Jahre


Uns hat dieses Seminar sehr gut getan. Wir konnten diese Punkte sehr gut umsetzen und sogar M. (man staune) hat sehr gut mitgemacht und macht es noch immer:-) Vor den Ferien war es ziemlich katastrophal mit allem. Und nun nach dem Seminar wird M. für seinen Einsatz und diese Zielumsetzungen auch belohnt mit guten Noten. Das freut mich für ihn sehr. Auch achten wir vermehrt darauf, nach dem Lernen mit elektronischen Sachen eine gewisse Zeit zu warten, bis sich alles setzen konnte:-). Ich glaube, M. hat alles in allem wieder mehr Motivation; sicher auch durch das, dass er mal gehört hat, wie man überhaupt lernt, und dass man lernen muss, wie man lernt. Er gehört zu denen, die nie etwas arbeiten mussten in der Primarschule und trotzdem gute Noten machten. Das geht nun nicht mehr in der strengen Gymizeit.Und das musste er wohl zuerst einmal merken, akzeptieren und vor allem auch von aussen (Seminar) hören.

U.S., Mutter


Für Jugendliche ab 12 Jahren

Das dreistündige Programm ist auf Jugendliche ab 12 Jahren und ihre Lernsituation abgestimmt. Obwohl es unterhaltsam und abwechslungsreich gestaltet ist, wäre es für jüngere Kinder noch nicht geeignet. Die Teenager erhalten durch die Lerntipps von Wolfs einen Motivationsschub. Wichtig ist, dass mindestens ein Elternteil am Seminarmorgen dabei ist, um dann zu Hause den Jugendlichen beim Umsetzen zu coachen. 

Sie können schon jetzt beginnen!

Wer nicht bis zum nächsten Seminarmorgen warten möchte und schon vorher mit guten Lerntechniken beginnen will, kann unseren Selbstlernkurs "Erfolg in der Schule - ganz praktisch" kaufen. Die professionellen Aufnahmen eines Seminarmorgens für Eltern und ihre Jugendlichen ermöglichen es Ihnen, zu Hause mit Ihren Jugendlichen das Seminar anzusehen. Das Set umfasst zwei DVDs und ein Praxisbuch. Hier finden Sie die Themen.